Clever-AS-Technik verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies entsprechend unserer Datenschutzbestimmungen. x

Hitze & Schweisserschutzhandschuhe

Anforderungen an Schweißerhandschuhe

Hände und die Handgelenke sollen während des Schweißvorgangs durch Schweißerhandschuhe vor folgenden Gefährdungen geschützt werden:
kleinen Spritzern geschmolzenes Metalls, kurzzeitigem Kontakt mit beschränkter Flammeneinwirkung, konvektiver Wärme/Kontaktwärme, UV-Strahlen vom Lichtbogen, mechanische Belastungen Schweißerhandschuhe werden in zwei Ausführungen unterteilt:
Ausführung A: geringe Fingerfertigkeit, Ausführung B: hohe Fingerfertigkeit z. B. beim WIG-Schweißen In der DIN EN 12477 werden die Leistungsanforderungen für Schweißerhandschuhe für die mechanische und thermische Beständigkeit festgelegt.
Tipps zur Auswahl der richtigen Schweißerhandschuhe: Schweißerhandschuhe sollten- wie alle anderen Schutzhandschuhe auch- korrekt gekennzeichnet sein. Zudem sollten sich Funken oder kleine Metallspritzer nicht in Nähten festsetzen können, sondern gut am Handschuh abrollen. Die Nähte sollten aus hitzebeständigem Garn ( z.B. Kevlar) bestehen.

Ergebnisse filtern:

Sortierung:
1 2 3 4 5 6 7 8

Allgemeine Anforderungen Hitzeschutzhandschuhe


Sämtliche Hitzeschutzhandschuhe müssen der Anforderung EN 420 entsprechen. In der sind die allgemeinen Anforderungen für Handschuhe festgelegt.
Hier sind auch Piktogramme, Etikettem, Gebrauchsanleitung sowie die CE-Kenzeichnung als Standards vorgegeben. Die ermittelten Werte werden in die Standards, wie Formulare und Etiketten eingearbeitet.

Einstufung der Handschuhe
Die Hitzeschutzhandschuhe werden in drei Kategorien eingeteilt:

CE KAT I: Minimale Risiken, geringe Schutzanforderungen, Konformitätserklärung, CE-Kennzeichen, Artikel-Nr.  Größe, Nennung des Herstellers.
CE KAT II: Mittleres Risiko, Schutz gegen z.B. mechanische und thermische ( bis 350 Grad) Risiken, wie in KAT I jedoch mit Piktogramm und Leistungsstufen.
CE KATIII: Höchstes Risiko, Schutz gegen irreversible Schäden und tödlichen Gefahren, wie KAT I jedoch mit Piktogramm und Leistungsstufen, Kenn.Nr. des Prüf-und Überwachungsinstitutes.
 
Hitzeschutzhandschuhe bis 250 Grad
Handschuhe aller CE Kategorien können eingesetzt werden. Für geringe thermische Belastung reicht ein einfach isolierter Handschuh aus Typischen Außenmaterialien: 
Baumwollschlingengewebe, Leder, einfach isolierte Kevlarstrickhandschuhe. Einsatz: Backöfen, leichte Laborarbeiten, einfache Schweißarbeiten, etc.